Diamantweg-Buddhismus: Buddhas zeitlose Weisheit durch Meditation im Alltag nutzen

Der Diamantweg-Buddhismus der Karma Kagyü Linie des tibetischen Buddhismus bietet einen Weg zur dauerhaften Erfahrung von Furchtlosigkeit, Freude und Mitgefühl. Er wurde vom historischen Buddha gelehrt und ist der Weg der direkten mündlichen Übertragung vom Lehrer zum Schüler.

Die Zentren für Diamantweg-Buddhismus wurden von Lama Ole Nydahl und seiner Frau Hannah Nydahl im Auftrag des 16. Karmapa gegründet und stehen heute unter der Schirmherrschaft von Thaye Dorje, dem 17. Karmapa.

Die ehrenamtlich betriebenen Zentren basieren auf Vertrauen, Freundschaft und Tatkraft zum Wohle anderer. Sie stehen allen offen, die mehr über den Buddhismus und buddhistische Meditation erfahren möchten.

So findet ihr uns

Es gibt 160 Zentren in Deutschland, in denen alle Interessierten willkommen sind. Finde ein Diamantweg-Zentrum in deiner Nähe und komm uns besuchen oder schau dir unsere Zentrenübersicht an.

Kinofilm: Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit

Das preisgekrönte Filmporträt erzählt, wie die Dänin Hannah Nydahl mit ihrem Ehemann Ole Nydahl in den wilden 60er-Jahren vom Hippie zur Pionierin des Buddhismus im Westen wurde.
Mehr erfahren...