Über uns

Lopön Tsetschu Rinpoche mit Hannah und Lama Ole Nydahl

Von rechts nach links: Lopön Tsetchu Rinpoche, Lama Ole Nydahl und Hannah Nydahl. Lopön Tsetchu Rinpoche (1983-2003) hatte zu Lebzeiten gemeinsam mit Lama Jigme Rinpoche und Lama Ole Nydahl die spirituelle Leitung unseres Dachverbandes.

Im Westen etablierte sich die Bezeichnung Diamantweg-Buddhismus in den letzten 40 Jahren insbesondere für die 693 Zentren der Karma Kagyü Linie, die von Lama Ole Nydahl im Auftrag des 16. Gyalwa Karmapa gegründet wurden. Die Meditations- und Lehrinhalte in den Diamantweg-Zentren werden von Thaye Dorje, Seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwa Karmapa, Shamar Rinpoche, Jigme Rinpoche und Lama Ole Nydahl bestimmt.

In Deutschland sind die 155 Zentren für Diamantweg-Buddhismus der Karma Kagyü Linie in insgesamt acht regionalen Vereinen organisiert. Sie bilden den rechtlichen Rahmen für alle Aktivitäten in den Zentren und sind als gemeinnützig anerkannt. Sämtliche Tätigkeiten in den Zentren und im Rahmen der Vereinsarbeit werden von den Mitgliedern ehrenamtlich durchgeführt.

Die Regionalvereine finanzieren sich durch Spenden und durch freiwillige Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Der empfohlene Richtwert für eine Mitgliedschaft beträgt 15 Euro im Monat.


DACHVERBAND

Die acht Regionalvereine sind gemeinsam Träger des gemeinnützigen Vereins Buddhistischer Dachverband Diamantweg e.V. (BDD). Als Zusammenschluss der deutschen Diamantweg-Zentren, vertritt der BDD damit 155 Zentren für Diamantweg-Buddhismus nach Außen und organisiert gemeinsame Aufgaben – zum Beispiel die Einladung tibetischer Lehrer, die Pflege von Websites oder die Herstellung von Meditationstexten und der Verbandszeitschrift „Buddhismus heute“.


MITGLIEDSCHAFTEN

Der BDD ist Mitglied in der Deutschen Buddhistischen Union e.V. (DBU) und ist dort als größte Mitgliedsgemeinschaft mit einem Ratsmitglied vertreten. In der Europäischen Buddhistischen Union (EBU) ist der BDD ebenfalls Mitglied.


ORGANISATION UND FINANZIERUNG

Dem BDD steht ein dreiköpfiger Vorstand vor, der von den Vertretern der Regionalvereine gewählt wird. Die Aktivitäten und Initiativen des BDD übernehmen deutschlandweit eigenständige Teams in verschiedenen Städten.

Der BDD ist ein gemeinnütziger Verein und wird durch eine Umlage von allen Regionalvereinen gemeinsam finanziert. Auch auf der Verbandsebene werden sämtliche Tätigkeiten ehrenamtlich durchgeführt. Etwaige finanzielle Überschüsse der Regionalvereine und des BDD gehen an die Buddhismus Stiftung Diamantweg mit Sitz in Darmstadt. Sie fördert buddhistische Projekte im In- und Ausland.